Die Jury

Die Fachjury von "push" setzt sich zusammen aus Vertretern des Pfalztheaters Kaiserslautern und der Versicherungskammer Kulturstiftung für Kultur und Förderprojekte.

Jury Barbara Schulte

Barbara Schulte

Geschäftsführerin der Versicherungskammer Kulturstiftung für Kultur und Förderprojekte

Barbara Schulte ist Geschäftsführerin der Versicherungskammer Kulturstiftung. Sie verantwortet die Konzertreihe der Stiftung sowie die Projekte im Bereich der Neuen Musik, der musikalischen Nachwuchsförderung und der kulturellen Bildung. Sie ist zertifizierte Stiftungsmanagerin und hat Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim und Bologna studiert. Nach ihrem Diplom war sie zunächst freiberuflich für die Pinakothek der Moderne, das Kulturreferat München und weitere Institutionen tätig, bevor sie ins Atelier Peter Zumthor (CH) wechselte und dort eine Stabstelle für Kulturarbeit übernahm. Seit 2015 sie Geschäftsführerin der Versicherungskammer Kulturstiftung in München.

Nodeimg Jury 01

Urs Häberli

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern

Urs Häberli steht seit dem Beginn der Spielzeit 2012|13 an der Spitze des Pfalztheaters. Zuvor wirkte er unter seinem Vorgänger Johannes Reitmeier als Betriebs- und Operndirektor und Stellvertreter des Intendanten am Pfalztheater, wo er auch regelmäßig als Regisseur Akzente setzte, so inszenierte er in dieser Zeit u. a. Verdis „Macbeth“, Mozarts „Zauberflöte“, Puccinis „Turandot“, „Flammen“ von Erwin Schulhoff, Purcells Barockspektakel „Die Feenkönigin“, die Rockoper „Die Chronik der Unsterblichen – Blutnacht“ sowie die Wiederentdeckung „Verkündigung“ von Walter Braunfels. Seine erste Spielzeit als Intendant eröffnete er mit der Inszenierung von Rossinis "Wilhelm Tell". Zu der Arbeit am Pfalztheater konnte sich Urs Häberli auch regelmäßig außerhalb als Gastregisseur unter Beweis stellen. So inszenierte er in den letzen Jahren u. a. am Opernhaus Halle, an den Kreuzgangfestspielen Feuchtwangen, bei den Thuner Seespielen sowie bei den Burgfestspielen Mayen. Ferner war Urs Häberli auch mit einem Lehr- und Regieauftrag an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Mannheim tätig. 

Niedermeier Stefanie

Stefanie Niedermeier

Kaufmännische Direktorin des Pfalztheaters Kaiserslautern

Stefanie Niedermeier, in Landau/Pfalz geboren und in Kaiserslautern aufgewachsen, war nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau, einem Auslandsaufenthalt an der Université Catholique de l´Ouest in Angers sowie anschließendem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau und der Universität des Saarlandes in Saarbrücken zunächst in der Geschäftsleitung ihres Pfälzer Ausbildungsbetriebs tätig. Im Jahr 1994 wechselte sie nach Interimstätigkeit für eine Nürnberger Unternehmensberatung in die Medienbranche zum Süddeutschen Verlag nach München. Dort absolvierte sie ein Traineeprogramm mit Stationen in den Abteilungen Unternehmenskommunikation, Controlling, Finanz- und Rechnungswesen sowie einem Kurzvolontariat bei der Süddeutschen Zeitung. Im Anschluss arbeitete sie als Referentin für Finanzplanung und -disposition für die Konzernholding. Seit 1998 war Stefanie Niedermeier beim Süddeutschen Verlag erfolgreich in verschiedenen Führungspositionen tätig und arbeitete an vielen konzernweiten Finanzierungsprojekten mit. Zuletzt war sie als Leiterin des Zentralbereichs Finanzen des Süddeutschen Verlags zuständig für das Konzern-Cashmanagement sowie alle cash- und finanzrelevanten Aufgaben des Konzerns. In dieser Funktion war sie Ansprechpartnerin für rund 60 Beteiligungsgesellschaften.

Nach 17 Jahren in München kehrte Stefanie Niedermeier in ihre Heimatstadt Kaiserslautern zurück. Dort ist sie seit Oktober 2010 beim Bezirksverband Pfalz als Kaufmännische Direktorin des Pfalztheaters tätig.

Jury Harald Demmer

Harald Demmer

Schauspieldirektor des Pfalztheaters Kaiserslautern

Der deutschlandweit gefragte Regisseur Harald Demmer ist seit der Spielzeit 2012/13 Schauspieldirektor am Pfalztheater. Der gebürtige Leverkusener studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Kath. Theologie an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster. Seine Theaterarbeit begann er als Hospitant bei Andrea Breth an der Schaubühne Berlin. Seit 1988 arbeitet er als Regisseur u. a. am Nationaltheater Mannheim, am Theater Dortmund, am Staatstheater Mainz, am Theater Oberhausen und am Ulmer Theater.

Für seine Arbeit erhielt er mehrere Auszeichnungen, z. B. den Publikums- und Kritikerpreis bei den Bayerischen Theatertagen für "Schule für Clowns“ und den Kölner Theaterpreis 2007 für "Der Kick“.
Am Pfalztheater konnte er sich bereits mit seiner viel beachteten Inszenierung von Lessings "Nathan der Weise“vorstellen. Weiterhin inszenierte er "Buddenbrooks" nach Thomas Manns Roman, Michael Frayns "Kopenhagen", Carlo Goldonis "Der Diener zweier Herren", "Waisen" von Dennis Kelly, "Judas" von Lot Vekemans,"Welche Droge passt zu mir?" von Kai Hensel und "Hiob" von Koen Tachelet.
Harald Demmer inszenierte in der vergangenen Spielzeit das "push"-Klassenzimmerstück "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" sowie den Schauspielklassiker "Macbeth".

Jury Melanie Pohlmann

Melanie Pollmann

Dramaturgin für Schauspiel, Jugendreferentin am Pfalztheater

Nach dem Abitur begann Melanie Pollmann parallel zu ihrem Studium der Germanistik, Romanistik (Schwerpunkt Italienisch), Erziehungswissenschaft und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität ihre Arbeit am Kammertheater „Der Kleine Bühnenboden“. Neben ihrer Tätigkeit als Assistentin der künstlerischen Leitung entwickelte sie neue Projekte (wie zum Beispiel das Projekt „Jugend 2006“ in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, Münster), organisierte künstlerische Austauschprojekte mit Griechenland und Frankreich, war verantwortlich für die inhaltliche, formale und finanzielle Planung und Durchführung künstlerischer Projekte und assistierte bei verschiedenen Produktionen. Ebenso arbeitete sie in dieser Zeit bereits als Dramaturgin. Mit „Die Windmühlen in mir“ legte sie 2008 ihren ersten Theatertext vor. 

Nach dem Ende ihres Studiums arbeitet sie u. a. am Berliner Ensemble und den Städtischen Bühnen Osnabrück.
Seit der Spielzeit 2014/2015 ist Melanie Pollmann Schauspieldramaturgin und Jugendreferentin am Pfalztheater Kaiserslautern.

Kohl

Desirée Kohl

Musik- und Konzertpädagogin, Dramaturgieassistentin

Desirée Kohl stammt aus dem Kuseler Musikantenland und studierte nach ihrem Abitur Musikwissenschaft und Geschichte an der Universität Landau. Nach ihrem Magisterabschluss arbeitete sie zunächst im Kulturmanagement des Würth-Konzerns und als Kulturreferentin der Stadtverwaltung Künzelsau (Baden-Württemberg).

Durch ein Praktikum lernte sie 2008 das Pfalztheater kennen. Es folgten eine Hospitanz bei der Musiktheaterpädagogin des Theater Freiburg und zwei Semester des Studiengangs „Musikvermittlung / Konzertpädagogik“ an der Hochschule für Musik Detmold. In den folgenden Jahren absolvierte sie weitere Fortbildungen, u. a. im Bereich der musikalischen Früherziehung und (Kinder-)Chorleitung. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist sie als Musik- und Konzertpädagogin am Pfalztheater tätig.


Kooperationspartner